Drucken

Eine kurze Sitzschule

Eine kurze Sitzschule

Sitzschule

Sitzen ist Schwerstarbeit für den Körper und beansprucht in erster Linie Bandscheiben und Muskulatur. Mit einem modernen Bürodrehstuhl haben Sie die Möglichkeit, sich an Ihrem Arbeitsplatz Entlastung und ein größeres Wohlbefinden zu verschaffen.
Die Devise heißt: "Nicht auf, sondern mit dem Stuhl sitzen".

Hier die wichtigsten Grundregeln:
  1. Nehmen Sie tief im Sitz Platz.
  2. Wechseln Sie die Oberkörperhaltung möglichst oft, damit die Muskulatur sich nicht verkrampft (dynamisches Sitzen).
  3. Achten Sie auf einen Öffnungswinkel von mindestens 90 Grad (rechter Winkel) in den Knie- und Armbeugen sowie im Hüftgelenk. Neigen Sie, wenn möglich, den Sitz in vorderer Oberkörperhaltung nach vorne.
  4. Nutzen Sie die Abstützungsfunktionen des Stuhles.
  5. Ändern Sie hin und wieder Ihre Haltung, um die Muskulatur nicht einseitig zu belasten.
Anforderungen an Büroarbeitsstühle
  1. Der Stuhl sollte höhenverstellbar sein.
  2. Er sollte eine günstig geformte, gepolsterte und neigbare Sitzfläche haben.
  3. Er sollte eine hohe, ergonomisch geformte und in der Neigung verstellbare Rückenlehne haben.
  4. Er sollte standsicher sein.
Wechselnde Arbeitshaltung und Bewegung am Arbeitsplatz tragen zu Wohlbefinden und Leistungsfreude bei. Durch "dynamisches Sitzen" wird die Muskulatur unterschiedlich belastet, und es kommt nicht so schnell zu Ermüdungen.